Moose on the Table

This method is an invitation to deal with problems openly and directly.

(Deutsche Version unten)

Explanation
In some meetings, there is a feeling that issues are not being addressed openly. The “Moose on the table” is a simple intervention to express this intuition. It involves a problem that everyone in the room is aware of, but which is not specifically addressed. Such situations may cause participants to become creative in order to avoid the problem, but solution orientation does not look like this. Often, a real blockage is created by unspoken issues that stops progress and creates tension. In fact, in the hallway, before or after the meeting, there seem to be fewer barriers to addressing problems very clearly. With the “Moose on the table” intervention, this is supposed to happen in the meeting itself, with all participants. Interestingly, in the resolution of tensions lie enormous potentials for more trust and true teamwork.

Procedure
Each participant can “put the moose on the table” if they feel that problems are not being addressed and uncomfortable messages are being dragged out. After there is a shared understanding of this intervention within a team, everyone can openly address any issue without fear. Prepared cards (e.g. with elephant or moose depicted) can be used as a tool by placing them on the table.

MORE WORK HACKS
AT OUR DATA BASE!

Diese Methode ist eine Einladung zur offenen und direkten Bewältigung von Problemen.

Erklärung
Bei manchen Meetings hat man das Gefühl, dass Themen nicht offen angesprochen werden. Der „Moose on the table“ ist eine einfach Intervention, um dieser Intuition Ausdruck zu verleihen. Im Deutschen als der “Elefant im Raum” bekannt, geht es um ein Problem, das jedem im Raum bekannt ist, welches allerdings nicht konkret benannt wird. Solche Situationen lassen die Teilnehmenden zwar kreativ werden, um dem Problem aus dem Weg zu gehen, Lösungsorientierung sieht jedoch anders aus. Oftmals entsteht eine wahre Blockade durch Unausgesprochenes, die den Progress aufhält und für Spannungen sorgt. Tatsächlich scheint es auf dem Flur, vor oder nach dem Meeting, weniger Hürden zu geben, Probleme ganz klar anzusprechen. Mit der Intervention “Moose on the table” soll dies im Meeting selbst, mit allen Beteiligten passieren. Interessanterweise, liegen in der Auflösung der Spannungen enorme Potentiale für mehr Vertrauen und echtes Teamwork.

Vorgehensweise
Jeder Teilnehmende kann „den Elch auf den Tisch legen“, wenn er der Ansicht ist, dass Probleme nicht thematisiert und unbequeme Nachrichten verschleppt werden. Nachdem innerhalb eines Teams ein gemeinsames Verständnis dieser Intervention vorhanden ist, kann jeder offen und ohne Angst jedes Thema ansprechen. Als Hilfsmittel können präparierte Karten (z. B. mit abgebildetem Elefanten oder Elch) zum Einsatz kommen, indem sie offen auf den Tisch gelegt werden.

Menü