Boss talks last

The rule is intended to help ensure that participants’ opinions do not depend on their supervisors.

(Deutsche Version unten)

Explanation
Especially in strongly hierarchical organizations, often only what the manager says matters in discussions. Since the expression of opinions by superiors is also accompanied by an ‘imprinting’ of the other participants, managers are encouraged to contribute only at the very end. This creates freedom to communicate new or different perspectives. Of course, it would be desirable to have a structure in which such a restriction of the speaking order does not have to occur in the first place. But even in less hierarchical structures, it can be helpful to let everyone else have their chance to speak first, before the decision-maker. In this way, respect for the employees can be conveyed at the same time.

Procedure
In discussions, the manager first listens to the thoughts of the other participants and expresses his or her own opinion afterwards. This procedure must be accepted by the manager. Ideally, however, it is even initiated by the manager himself, so that this experiment works well and is recognized as a team-strengthening measure.

MORE WORK HACKS
AT OUR DATA BASE!

Die Regel soll dabei helfen, die Meinung der Teilnehmenden nicht vom Vorgesetzten abhängig zu machen.

Erklärung
Besonders in stark hierarchisch geprägten Organisationen zählt in Diskussionen oft nur das, was die Führungskraft sagt. Da mit der Meinungsäußerung von Vorgesetzten auch eine ‚Prägung‘ der anderen Teilnehmer einhergeht, werden diese Führungskräfte dazu aufgefordert, sich erst ganz am Ende einzubringen. So werden Freiheiten geschaffen, neue oder andere Perspektiven kommuniziert. Wünschenswert wäre natürlich eine Struktur, in der es erst gar nicht zu solch einer Restriktion der Sprechreihenfolge kommen muss. Doch auch in weniger hierarchisch geprägten Strukturen kann es hilfreich sein, als Entscheider zunächst alle anderen zu Wort kommen zu lassen. Auf diese Weise kann gleichzeitig Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitenden vermittelt werden.

Vorgehensweise
Die Führungskraft hört sich in Diskussionen zunächst die Meinung der anderen Teilnehmer an und äußert erst im Anschluss die eigene Meinung. Dieses Vorgehen muss von der Führungskraft akzeptiert werden. Bestenfalls wird es jedoch sogar von ihr selbst initiiert, sodass die Durchführung dieses Experiments gut funktioniert und, dass es als teamstärkende Maßnahme anerkannt wird.

Menü